Umzug, Update, Eldar und Werbung

So, gerade frisch von Google auf wordpress umgezogen. Ich denke, dass diese Plattform die Seite einfacher organisieren lässt.

Mit meinen Dark Eldar bin ich wieder bei 40k angekommen. Das letzte Spiel in der Liga endete mit einem Sieg im 3. Spielzug gegen Chaos (und ich verstehe immer noch nicht, warum man bei 1500 Punkten zwei Land Raider ins Feld führt). Nächste Woche geht es weiter, dieses Mal gegen die Imperiale Armee. Entweder erwartet mich eine Airforce oder Infanterie in Massen hinter der Aegis. Ich denke, dass ich zwei Trupps Jetbikes einsetzen werde.
Infinity als Skirmish macht viel Spaß und ich habe mich für Aleph entschieden. Aber mehr dazu in der Zukunft.
In den 40k Foren und bei den 40kings wird im Moment die große Eldar Diskussion geführt. Mein erster Blick in den Codex war spannend. Da ich sie nur als Alliierte für meine Dark Eldar einsetzen werde, betrachte ich sie aus einem anderen Blickwinkel. Die Auswahlen sind weit entfernt von No-Brainer-Optionen. Ich werde wahrscheinlich als erstes die Kampfläufer testen. Sie sind zwar teurer geworden, aber mit BF 4 und bewegen – schießen – bewegen können sie sehr, sehr mächtig werden, insbesondere wenn sie irgendwo an der gegnerischen Flanke auftauchen.

*Update* Der Tag der offenen Tür fällt aus, unser Club steht unter Wasser.

Adeptus Sororitas Seraphim

Auch wenn ich aktuell keine Sisters of Battle aktiv spiele, bemale ich als Abwechslung gerne mal einen Trupp der Schwesternschaft. Im Rahmen des „Oath of the Month“, einer netten Facebook Gruppe, in der wir uns zum bemalen anspornen, habe ich fünf alte Seraphim bemalt.

Das Energieschwert wurde gegen eine Energieaxt getauscht, da der Verlust der Initiative bei einem Wert von drei nicht wirklich ins Gewicht fällt. Bei den Sprungmodulen habe ich versucht, Hitze zu zeigen, indem ich die Öffnungen rot/ orange bemalt habe. Alles in allem haben sie jetzt eine solide Bemalung, die sich nicht verstecken muss.

Für den Monat Mai ist damit auch Schluss mit 40k, ich werde auch wenig anderes vorarbeiten um dann im Juni genug Zeit für den neuen Codex: Eldar und seinen (hoffentlich fantastisch aussehenden) Flieger zu haben.

Hagashîn

Auch wenn Nahkampftruppen es in der 6. Edition viel schwerer haben als zuvor, sind sie in den Händen eines erfahrenen und vorausdenkenden Spielers noch immer viel wert. Mein Hagashînkult hat sich heute mit einer 1750p. Streitmacht der Necrons angelegt. Vierzig Hagashîn, zwei große Bestientrupps und ein Nachtrabe-Jagdbomber hatten nur ein Ziel – die Konstrukte zurück in die Gruft zu schicken. Zu Beginn des 3. Spielzugs standen nur noch 20% der Necronstreitmacht und mein Gegner erklärte die Kapitulation.
In diesem Sinne – so sehen Sieger aus: